Veranstaltungen



Vortrag mit Dr. Stefan Lanka in Lindau am Bodensee

Freitag 29.3.2019 um 19.00 Uhr

FREIRAUM, Inselgraben 6, 88131 Lindau

 


Die Medizin kann geheilt werden!


Mit Hilfe der Erkenntnisse von Sivlio Gesell & Nachfolgern,
eines Paradigmawechsels und biologischer Sichtweise.

 

Der Mediziner und Autor, Seamus O’Mahony, des soeben erschienenen Buches
„Can Medicine Be Cured? The Corruption of a Profession“

(
Kann die Medizin geheilt werden? Die Korruption eines Berufs),
kommt zu einer düsteren Prognose:


Nur eine humanitäre Katastrophe kann eine Reform der Medizin bewirken.

Dr. Lanka zeigt neben dem Renditezwang, der automatisch zu Übertreibung und damit zu Schädigungen führt, den wesentlichen Grund auf, warum die Medizin bei allen chronischen und sog. Infektionskrankheiten nicht weiterkommt, sondern mehr schädigt als nutzt:

Die zentrale Theorie, die Zell-Theorie des Lebens, die seit 1858 der Medizin zugrunde liegt, führt alle Beteiligten in die Irre und erzeugt unnötige Angst. Eine zunehmende Zahl an Forschern sieht die Zell-Theorie als widerlegt an.


Eine neue Sicht auf die Biologie ist vorhanden, mit der die Medizin reformiert werden kann. Diese neue Sichtweise macht die Sinnhaftigkeit der Vorgänge des Lebens, Erkrankung und Gesundung nachvollziehbar.


Die Kerninhalte der neuen Sichtweise sind:

A. Bewusstsein und nicht eine Erbsubstanz, bewirkt die kreative Selbstorganisation des Lebens, bildet
Moleküle, Gewebe, Organe, Organismen.


B. Nicht Zellen sind die Ausgangspunkte des sichtbaren Lebens, sondern Gewebe, die leben und Zellen
hervorbringen.

C. Eine bisher übersehene Substanz ist die Bau-, Energie- und Informationssubstanz des Lebens. Mit ihr und
durch diese Elementar-Substanz manifestiert sich die überall vorhandene Lebenskraft, die vis vitalis.

 

 

 

 

 

Eintritt 15 €  

Veranstalter: Verein Forschungsgemeinschaft Biologie e.V.

Reservation: info@wissenschafftplus.de

 

 

 

 

Wünschen Sie einen Vortrag und Seminar zu diesem Thema in Ihrer Nähe, kontaktieren Sie uns bitte:

info@wissenschafftplus.de